Pulverbeschichtungs-Pistole, druckluftbetrieben

165,00 € *
Inhalt: 1 Stück

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit 1-3 Werktage

  • 0PCG0
Pulverbeschichtung, bzw. Kunststoffbeschichtung für die Hobbywerkstatt. Das Prinzip der... mehr
Produktinformationen "Pulverbeschichtungs-Pistole, druckluftbetrieben"

Pulverbeschichtung, bzw. Kunststoffbeschichtung für die Hobbywerkstatt.

Das Prinzip der Pulverbeschichtung ist sehr einfach: Das Pulver wird an der Düse der Pistole statisch aufgeladen, sodass es sich gezielt auf das ebenfalls geladene Metall zur Beschichtung niederläst. Die Zerstäubung des Pulvers geschieht mittels Druckluft, allerdings mit verhältnismäßig geringem Druck (ca. 1bar). Dadurch sind auch bereits kleine Kompressoren in der Lage das System zu betreiben.

Das zu beschichtende Metallteil wird satt mit Pulver eingstäubt, die Aufladung sorgt auch für eine ordentliche Beschichtung von eher unzugänglichen Winkeln, die bei einer normalen Lackierung problematisch wären.

Das angeneheme an der Pulverbeschichtung ist, das überschüssiges Pulver einfach zusammen gekehrt werden kann, ein aufwändiges Abhängen und Schützen der Umgebung somit weitestgehend entfallen kann.

Ist das "bepulverte" Objekt ausreichend eingestäubt wird es zur Fixierung am besten in einen Ofen gegeben. Bei 200°C schmilzt das (stumpfmatte) Pulver innerhalb von ein paar Minuten zu einer glatten und glänzenden einheitlichen Oberfläche zusammen.

Nach dem Abkühlen hat man eine sehr schöne und recht widerstandsfähige Oberfläche, ähnlich einer Lackierung. Der zeitlche Aufwand bei der Pulverbeschichtung ist geringer als bei einer Lackierung. Da Trockungszeiten praktisch entfallen, kann man sehr zügig arbeiten und beschichtete Teile bereits nach ca. 30 Minuten schon einbauen.

Eine Kunststoffbeschichtung hat aber auch Schwächen: Trotz der sehr guten witterungs- und schlagfestigkeit, platzt die Beschichtung beim Eindrehen von Schauben durch die Scheerwirkung gelegentlich auf. Optimal ist die Beschichtung dadurch vor allem für in sich abgeschlossene Teile, wie Achslenker, Spurstangen, Stabilisatoren, Federn etc.

 Hier können Sie sich die Anleitung zur Kunststoffbeschichtung im pdf-Format herunter laden.

 

TIP: Die Praxis hat gezeigt, dass sich das Pulver auf vorerhitzen Teilen besser anbindet. Das heißt am besten wärmt man das Werkstück schon vor der Pulverbeschichtung etwas auf, trägt dann das Kunststoffpulver auf und "brennt" danach dann noch ein.

Achtung : Wir importieren die Pistole aus den USA, dadurch liefern wir sie in der Einführungsphase nur mit englischer Anleitung und einem Hochspannungsteil aus, das auf 110 Volt Betreibsspannung ausgelegt ist. Zum Anschluss an 230 Volt liegt der Pistole ein 230V/110V - Netzteil bei, sowie ein Schuko-Adapter (jeweils CE-konform).  Das wirkt zwar optisch etwas gewöhnungsbedürftig, funktioniert aber einwandfrei.

Zuletzt angesehen