Owatrol Öl Spraydose, 300 ml

Owatrol Öl 300 ml
15,00 € *
Inhalt: 0.3 L (50,00 € * / 1 L)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit 1-3 Werktage

  • 00803
130° C -10° C bis 35° C   8-15 qm/Ltr KSD Nitroverdünnung, muss... mehr
Produktinformationen "Owatrol Öl Spraydose, 300 ml"
  • Rostgrad 2Rostgrad 3
  • 130° C
  • -10° C bis 35° C  
  • 8-15 qm/Ltr
  • KSD Nitroverdünnung, muss unverdünnt eingesetzt werden 
  •  0.5-6 Stunden  
  •  24-48 Stunden 

Basiert auf Ölen aus der Natur. Owatrol Öl hat drei grundlegende Eigenschaften:

1) Owatrol stoppt Rost. Hierzu muss loser Rost, Rostschuppen und nicht festhaftender alter Lack entfernt werden (geht gut mit einer Drahtbürste). Auf den verbleibenden Restrost, also fest mit dem Metall verbundener Rost, sowie Rost in den Poren, wird ein sättigender Anstrich Owatrol Öl aufgetragen – dazu benötigen Sie in der Regel 1-3 Anstriche mit 10 minütigem Abstand. Durch das Öl verteilt sich Owatrol sehr entspannt und großflächig an der Oberfläche und erreicht somit auch Falze die normalerweise unbehandelt bleiben würden. Es dringt in den Rost ein und verdrängt Luft und Feuchtigkeit. Owatrol Öl haftet sozusagen in der Oberfläche und nicht auf ihr. Jetzt kann mit Ovagrundol, Chassislack oder Unterbodenschutz usw. die Endbehandlung erfolgen, oder, wenn dies nicht erwünscht ist, werden noch 1-2 Deckanstriche mit Owatrol Öl aufgebracht.

2) Owatrol als Farbenzusatz. Kunstharzfarben (Farben, die mit „Testbenzin“ o.ä. verdünnbar sind !) können auch mit Owatrol „verdünnt“ werden. Dadurch lassen sie sich besser verarbeiten, es entstehen z.B. keine Pinselstriche, und Sie können den Lack auch bei sehr niedrigen Temperaturen noch sehr gut verarbeiten. Vor allem aber bleiben solche Anstriche dauerelastisch, was sich besonders für Unterboden und Fahrwerksteile anbietet (siehe auch Chassislack O.H.).

3) Holzschutz. Owatrol Öl dringt tief in Holz ein und sorgt so für einen Basisschutz im Holz. Es verdrängt Luft und Feuchtigkeit im Holz atmungsaktiv und macht somit das Holz langzeitstabil gegen Witterungseinflüsse. Owatrol dient auch als Grundierung für eine weitere Behandlung mit Farben, Lacken oder Caravan-Unterbodenschutz (C-UBS)

ANMERKUNG: Bei der Verwendung von Owatrol Öl spielt der Grad der Verrostung eine große Rolle, da der Ölanteil in die Oberfläche eindringen können sollte. Tragen Sie Owatrol z.B. auf blankes rostfreies Blech auf, so haftet es bei anschließender Lackierung, aufgrund des hohen Öl-Anteils, der nun praktisch nur auf dem Blech schwimmt, nur schlecht. Tragen Sie es aber auf Rostschuppen auf, so werden diese durch das Öl nach und nach abgestoßen, eine Lackierung würde also mit der Zeit abblättern. Der ideale Untergrund ist angerostetes oder von groben Rostschuppen befreites Blech.

TIPP: Haben Sie nur leicht oder nicht angerostetes Metall und Sie möchten auf den Owatrol-Schutz nicht verzichten, dann sollten Sie alternativ zum Owatrol Öl eventuell Owatrol C.I.P. oder Ovagrundol verwenden (bei Grundierungen zu finden).

 

TIPP: Da das Farbkriechöl im Anstrich klar ist, eignet es sich auch für Roststellen, die vorläufig, und möglichst unauffällig konserviert werden sollen, um ein Weiterrosten zu verhindern. Auch können Sie mit Owatrol eine sogenannte „Patina“ erhalten, ohne dass sich der Zustand ändert.

 

 TIPP: Bei der Verwendung von Hohlraum- bzw. Unterbodenschutzwachs lassen sich Falze mit Owatrol zusätzlich schützen. Es kriecht in die Blechzwischenräume, die das Wachs allein nicht erreichen würde und schließt diese luftdicht ab.

 

ACHTUNG: Owatrol Öl ist nicht direkt mit 2-K-Acryl-Lacken o.ä. übermalbar ! Wenn Sie das wünschen müssen Sie noch einen Trenngrund aufbringen. Sehr gut geeignet hierfür ist Brantho Korrux „nitrofest“, aber auch Owatrol CIP oder KSD Grundierfüller 400 sind möglich.

Gefahr H222 Extrem entzündbares Aerosol. H229 Behälter steht unter Druck: Kann bei Erwärmung bersten. P101 Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten. P102 Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. P210 Von Hitze/Funken/offener Flamme/heißen Oberflächen fernhalten. Nicht rauchen. P211 Nicht gegen offene Flamme oder andere Zündquelle sprühen. P251 Behälter steht unter Druck: Nicht durchstechen oder verbrennen, auch nicht nach der Verwendung. P410+P412 Vor Sonnenbestrahlung schützen und nicht Temperaturen von mehr als 50 °C aussetzen. EUH066 Wiederholter Kontakt kann zu spröder oder rissiger Haut führen.

Kann ich Owatrol Öl und Owatrol Öl-haltige Produkte direkt mit einem Autolack überlackieren?... mehr
Häufig gestellte Fragen:

Kann ich Owatrol Öl und Owatrol Öl-haltige Produkte direkt mit einem Autolack überlackieren?

Nein, weil die Owatrol-Produkte eine „Kunstharzbasis“, besser gesagt Alkydharzbasis, haben, die vom aggressiven Lösemittel der Acryllacke angelöst wird und dann Blasen wirft.

Was kann ich machen, um auf Owatrol Öl dennoch Autolack zu lackieren?

Sie können Owatrol CIP, oder besser noch Brantho Korrux „nitrofest“ als Trenngrund einsetzen. Owatrol CIP und Brantho Korrux „Nitrofest“ haften bestens auf Owatrol Öl, Ovagrundol, sowie anderen Kunstharzlacken. Nach dem Trocknen von CIP oder Nitrofest kann mit 2-K-Acryl-Autolacken überlackiert werden. Zur Not gehen auch Ferpox oder der Grundierfüller 400. Generell sollte dieser Weg aber nur in Ausnahmefällen gewählt werden, da es nicht optimal ist einen eher splitterharten Acryllack auf einen eher zähelastischen Owatrol-Untergrund aufzutragen.

Kann ich Owatrol Öl auf blankes rostfreies Blech auftragen?

Solange auf Owatrol keine weiteren Anstriche folgen sollen: ja. Ansonsten besser nicht, da das viele Öl im Owatrol einen saugfähigen Untergrund wie z.B. Rost benötigt um eine gute Verbindung einzugehen. In einer Schweißnaht, bzw. einem Falz spielt das keine Rolle hier „klebt“ Owatrol zwischen den Blechen. Lässt es sich nicht vermeiden das Owatrol Öl auf blankes Blech kommt, kann man den Überschuss vor der Aushärtung mit einem trockenen Lappen abwischen und nach der Austrocknung der Reste mit einem Trenngrund wie Brantho Korrux nitrofest grundieren.

Wo ist der Unterschied zwischen Oxyblock und Owatrol

Grundsätzlich sind beide Produkte sehr ähnlich. Oxyblock N kriecht länger und trocknet langsamer als Owatrol Öl. Das ist Vor- und Nachteil zugleich. Wenn Oxyblock N ausgetrocknet ist, ist es fester und lösemittelresistenter als Owatrol Öl, dadurch ist Oxyblock N problemloser mit diversen Lacken und auch Autolacksystemen überlackierbar. Oxyblock S ist eine schnelltrocknende Variante zum Oxyblock N, bereits nach circa 2 Stunden ist das Produkt ausgetrocknet und überarbeitbar. Wegen seiner relativ kurzen Trocknungs- und Verarbeitungszeit, kann es nicht so tief in den Rost eindringen wie Oxyblock N oder Owatrol Öl, weshalb das Produkt für oberflächlichen Rostbefall gut geeignet ist.
Owatrol Öl, 5 Liter Owatrol Öl, 5 Liter
Inhalt 5 L (21,90 € * / 1 L)
109,50 € *
Owatrol Öl, 125 ml Owatrol Öl, 125 ml
Inhalt 0.125 L (80,00 € * / 1 L)
10,00 € *
Zuletzt angesehen