Sandstrahlanlage "Sharav" mit 3 m Schlauch

Sandstrahlanlage "Sharav" mit 3 m Schlauch
42,50 € *
Inhalt: 1 Stück

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit 1-3 Werktage

  • 03720
Unsere KSD-Sandstrahlpistolen sind speziell für den Einsatz an Kraftfahrzeugen,... mehr
Produktinformationen "Sandstrahlanlage "Sharav" mit 3 m Schlauch"
  • Werkzeugqualität 2
  • Werkzeugqualität 3

Unsere KSD-Sandstrahlpistolen sind speziell für den Einsatz an Kraftfahrzeugen, bzw. Motorteilen und Achsen, Felgen etc. gedacht. Mit diesen beiden Pistolen strahlen Sie „auf Verlust“, das heißt herausgeblasenes Strahlmittel fliegt (weitverteilt) in der Gegend umher. Sie sollten hier also eher billiges Strahlgut wie Hochofenschlacke einsetzen. Am besten verwenden Sie die Pistole mit dem Ansaugschlauch oder dem Becher für größere stabile Teile wie KFZ-Rahmen, Felgen usw., die auch aggressiveres billiges Strahlgut vertragen, oder setzen diese in einer Strahlkabine ein, in der das (teure) Strahlmittel dann auch wieder aufgefangen und wiederverwendet werden kann.

Wenn Sie viel auf einmal strahlen wollen bietet sich die Strahlanlage „Sharav“ mit dem Ansaugschlauch an, weil Sie hier direkt aus einem großen Sack heraussaugen können. Bei kleineren Teilen kann die Becherpistole „Buran“ handlicher sein.

Lieferung inkl. Ersatzstrahldüse

ca. 300 Ltr/min, 6 bar

Markenprodukt. Bei Bedarf Ersatzteile lieferbar

Die drei KSD-Strahlpistolen „Buran“, „Sharav“ und „Buran plus“ sind einstellbar und somit auf die zu strahlende Oberfläche und den vorhandenen Luftdruck anpassbar. Je weiter Sie die Düse herausdrehen umso mehr Strahlmittel wird gefördert umso höher ist aber auch der Luftverbrauch. Die optimale Einstellung erreichen Sie, indem Sie die Strahldüse komplett einschrauben und dann wieder etwa 5-7 Umdrehungen herausdrehen. Anschließend kontern Sie die Mutter. Drehen Sie die Strahldüse nicht zu weit heraus, dadurch würde der Verschleiß unnötig stark zu nehmen. Strahlgut sollte immer trocken gelagert werden, damit es fließfähig bleibt. Feuchtes Strahlmittel klumpt und verstopf die Pistole.
 

 

Zuletzt angesehen